20 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast (nicht überprüft)
Ruckeln bei <2500rpm

Hallo,
mein 124 Coupe CC mit 1800er Motor und 44IDF Weber ruckelt bei Drehzahlen unter 2500rpm. Habe das Auto so gekauft (ja ja, blöd von mir das zu kaufen weil bla bla.....). Der Vorbesitzer meinte es ist weil die 44IDF eigentlich zu groß sind für den 1800 Motor.... aber was weiss ich was gelabert ist oder nicht. (ich weiß auch leute die den 40IDF für einen 1400Motor benutzt ohne Problem).

Im obere Drehzahlbereich läuft es prima.

Hat jemand eine Idee was es sein kann? Läuft es zu fett/zu mager? Stimmt es das die 44er "overkill" sind? Gibt es etwas anderes was ich prüfen/austauschen kann, bevor ich 500 Teuros für eine Vergaserabstimmung bezahlt?

Danke im Voraus,
Grüsse aus Köln
Filip der Schwede

von: Fimax

Martin
Last seen: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 24.07.2017 - 11:01
AW: Ruckeln bei <2500rpm

...bei kaltem Motor kann es an der Luft liegen die nicht vorgewärmt eingeaugt wird und so den Motor zum ruckeln bringt.

Bild des Benutzers 124Rolf
124Rolf
Last seen: vor 4 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 05.09.2012 - 06:38
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Martin schrieb:

...bei kaltem Motor kann es an der Luft liegen die nicht vorgewärmt eingeaugt wird und so den Motor zum ruckeln bringt.

hallo
also meiner braucht weder choke noch vorwärmung.
einmal gasgeben,starten,20sec laufenlassen und ab geht die post....ohne ruckeln:D
(2,0 l 130TC mit 40IDF u sportluftfilter)

Gruß aus KÖLLE :)

Martin
Last seen: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 24.07.2017 - 11:01
AW: Ruckeln bei <2500rpm

PS:Man kann fast jeden Vergaser draufschrauben.Die eigentliche Einstellung bekommt man durch die Bedüsung hin-

Meine Werkstatt hat mir für 10€ für die Kaffeekassa den Motor 101% eingestellt.Der Meister hat sich kurz an der Luftschraube rumgespielt, und schon hat er wieder tip-top funktioniert.

Wenn du glück hast kommst du an einen "Alten" Mechaniker, der das Ganze sogar nach Gehör kann.

mfg Martin

Gast (nicht überprüft)
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Hallo, aus leidvoller Erfahrung kann ich sagen die IDF Vergaser sind echt nicht einfach zu handhaben.
Gründe für dein ruckeln gibt es viele.

Mache mal die Kerzen sauber und lasse ihn 10 min im Standgas laufen, dann kannst du die Kerzen kontrollieren und schon viel über die Abstimmung erfahren. Zu fett schwarz, zu mager weiß. korrekt hell bis dunkelbraun.

Sind die vergaser sychron, muß über Unterdruckmanometer getestet werden.

Wenn das alles ok ist, dann fangen wir mal mit den schweren Sachen an.

Ach ja, da ich das Problem habe, nehme mal den Luftfilterdeckel ab und kontrolliere ob über die Röhrchen der Beschleunigerpumpen im Standgas Benzin auf die Drosselklappen tropft oder spritzt.

PS: Wenn du mit dem was ich hier poste nichts anfangen kannst, dann viel Glück im nächsten Leben, an die IDF kannst du nur rann wenn Du weißt was Du machst. ansonsten VGS in Köln.

Gruß aus Kiel

von: jürgen_kiel

Bild des Benutzers Andy007
Andy007
Last seen: vor 4 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 05.09.2012 - 08:56
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Die 10 Minuten im Standgas läuft der sogar mit demontierten Hauptdüsen, weil nur das Leerlaufsystem läuft....

Hat also mit der generellen Abstimmung nicht sehr viel zu tun...

Abstimmung der Komponenten :
Standgas : LLD + Luftschrauben
Teillast : Luftschrauben + Düsenstock
Übergangsbereich bis ca. 75 % : Düsenstock + Hauptdüse
Vollast : Hauptdüse + LKD

Korrekte Synchronisation und 100 %ige Vergaser werden vorrausgesetzt.

Jaanz wichtich : nich einfach wild dran rumschrauben...

Die IDF laufen eigentlich sehr gut und völlig problemlos, oftmals liegt die Ursache ganz woanders...

Gruss Andy007

Beim Treffen in Krefeld waren auch einige IDF bestückte Fahrzeuge, sogar die ( geschätzten ) 120 Ampeln auf 30 KM gingen für alle problemlos...

[SIGPIC][/SIGPIC]

Bild des Benutzers Holger
Holger
Last seen: vor 2 Stunden 16 Minuten
Beigetreten: 04.09.2012 - 19:45
AW: Ruckeln bei <2500rpm

also ich kenne einen alten fiatfreak der mal über 20 alte fiats und lancias hatte ( auf einmal )
hat seine sammlung verkauft und seine teile , dadurch hatte ich ihn kennen gelernt
also einer mit echt viel ahnung und verbindungen auch zu victor günther

mit ihm hatte ich auch über 44er idfs gesprochen , weil ich damit auch liebäugelte
er meinte sie sind für den normalen betrieb nicht geeignet , das hätten sie bei vgs auch ausprobiert
ist halt was für die rennstrecke

also hab ich mich auch auf die 40er idfs entschieden , hab sie aber noch nicht drin

gruß
holger
spider-krefeld

Holger Grießbach
KREFELD / NRW
Regionalleiter Region 4
Fiat 124 Spider Club e.V.
Feuer In Allen Töppen
68.Stammtisch NRW am 04.11.2018 ab 11.00Uhr
im Cafe del Sol in Krefeld

 

 

Gast (nicht überprüft)
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Hallo Andy, vielen dank für den Hinweis die 10 min. im Standgas läuft er auch ohne Hauptdüsen, und das sagt nichts über die Abstimmung.

Dafür jetzt ein Hinweis von mir an Dich, das Problem ist eoch ruckeln bei weniger als 2500 u/min, also liegen die Probleme in dem Berich Standgas bis 2500 u/min und damit hat die Hauptdüse nun mal gar nichts zu tun, wenn er über 2500u/min problemlos lauft weiß ich nicht was an der Hauptdüse oder dem Mischrohr bzw.Luftkorrekturdüse geändert werden sollte.

Gruß aus Kiel

Noch eine Kleinigkeit, der Düsenstock heißt bei Weber Mischrohr, weil da kleine Löcher drinn sind !! fg*

von: jürgen_kiel

Mrobster
Last seen: vor 1 Jahr 8 Monate
Beigetreten: 20.05.2014 - 08:28
AW: Ruckeln bei <2500rpm

@ kiel_jürgen : andi hat recht, leerlauf sagt nix über abstimmung ... 2500 im 5. gang hat nix mit leerlaufsystem zu tun ...

@ holger : der csa fährt ziemlich prima mit 44idf und 1800ccm ... auch 48'er funktionieren am 2L problemlos ...

das problem bei kleinen vergasern ist dass der luftbedarf eines motors linear mit der drehzahl ansteigt aber bei einer "lochkennlinie" der strömungswiderstand im quadrat der drehzahl ansteigt, die füllung schlechter wird und das drehmoment bei hohen drehzahlen schneller abfällt ... besonders schlecht wenn man mit den nockenwellen experimentiert und so deren potential ausschließt ...

das problem bei großen vergasern ist dass das venturiprinzip erst ab einer vergaserabhängigen strömungsgeschwindigkeit funktioniert ... kleine vergaser funktionieren schon bei kleinen strömungsgeschwindigkeiten sauber, große vergaser bei kleinen motoren und niedrigem standgas of nicht sauber, die luftsäule schwingt, das gemisch magert ab, patschen, zylinder fallen sporadisch aus ...

kleine motoren mit großen vergasern funktionieren oft gut weil scharfe nockenwellen mit großer überschneidung ein höheres standgas brauchen um stabil zu laufen ...

für den thread-start-kollegen hab ich auch keinen tipp parat ... ist ein drehzahlab- und lastunabhängiges problem da tausche ich erstmal probeweise die zündspule ...

greeeez ...rob

Michael O.
Last seen: vor 2 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 08.05.2017 - 16:57
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Hallo Filip,

mal ´ne ganz blöde Frage?
Wurden die Vergaser in letzter Zeit mal überholt? Es kann neben falscher Bedüsung oder falscher Abstimmung natürlich auch an verschlissenen Membranen, undichten Drosselklappenwellen, undichten Dichtungen etc., etc. liegen. Nach 20 ... 30 Jahren und bastelfreudigen Vorbesitzern könnte da schon mal was sein. Smile
Ein Vergaserdichtsatz kostet nicht die Welt und Du weißt anschließend in welchem Zustand die Vergaser sind und ob die richtigen Düsen drin sind.
Schau mal auf meine Webseite www.street-toys.de da habe ich meinen Vergaserumbau beschrieben.

Ich habe auf meinem 2.0 CS2 die IDF40 montiert und die Wagen läuft inzwischen sehr gut. Anfangs hatte ich auch bei 2.500 .. 3.000 ein Übergangsruckeln. Bei meinen IDF waren die falschen Mischrohre eingebaut und der Motor lief zu fett (F4 statt F11).

Wichtig ist auch, dass Ventilspiel und Zündung stimmen und der Motor noch einigermaßen fit ist. Wenn das nicht stimmt kannst du an den Vergasern rumschrauben bis du schwarz wirst!

Kurzstreckenverkehr ist generell nicht besonders gut mit IDF Vergasern, da verrußen gerne mal die Zündkerzen.

Wenn Du selbst das Equipment zum Vergasereinstellen nicht hast, würde ich Dir empfehlen einen Spezialisten zu suchen der mal alles abcheckt. Das spart unter dem Strich Nerven, Geld und Frust. Allerdings kommen mir 550,-€ extrem teuer vor!
Falls Du in Deiner Nähe keine geeignete Werkstatt findest, frag doch mal beim örtlichen Motorsport Club an. Freunde historischer Autos und Youngtimer Besitzer kennen sich oft besser mit Weber Vergasern aus und können Dir manchmal besser weiterhelfen als manch moderne Werkstatt.

Gruß aus dem wilden Süden
Michael

Bild des Benutzers Andy007
Andy007
Last seen: vor 4 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 05.09.2012 - 08:56
AW: Ruckeln bei <2500rpm

@jürgen_kiel : 2500 U/min sind kein Standgas...., ausser Du hast Nockenwellen mit 12mm Ventilhub bei 5mm Öffnungswinkel im OT verbaut...

Danke auch für den Hinweis, das der Düsenstock bei Weber als Mischrohr bezeichnet wird, weil da kleine Löcher drinne sind...

Ich habe eine "generelle" Vorgehensweise verfasst, die für jeden Vergaser allgemeingültig ist, egal ob Weber, DellOrto, Solex, Keihin oder Mikuni.

Eine unterschiedliche Bezeichnung der Bauteile kann da durchaus vorkommen...

Wie Du selbst schreibst, hast Du "leidvolle" Erfahrungen mit der Abstimmung der Weber.... Auch wenn Du Dich mit der Bezeichnung der Bauteile sehr gut auskennst....

Meine Weber laufen jedenfalls...

Ich würde zur Abstimmung bei Ruckeln um 2500 U/min wie folgt vorgehen :

LLD Grösse kontrollieren ( 55 müsste passen ) , wenn er ruckelt, läuft er im Übergangsbereich wahrscheinlich zu mager, würde also eine oder zwei Nummern grösser gehen. Vorraussetzung wie immer : Vergaser Tiptop in Ordnung, alle Kanäle im System frei, mal LLD rausnehmen und mit Druckluft die Kanäle freimachen usw usw...

Gruss Andy007

[SIGPIC][/SIGPIC]

Gast (nicht überprüft)
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Ich habe nochmal überprüft; Ruckeln ist unter 2000rpm (wenn es ein Untershied geben wurde).

Zitat:

Hallo Filip,

mal ´ne ganz blöde Frage?
Wurden die Vergaser in letzter Zeit mal überholt?

Keine Ahnung, habe den Wagen für 4 Wochen gekauft. Vorbesitzer hatte den neun Jahre (die Weber waren schon darin beim seinem Wagenkauf), und er meinte es hatte "immer " ein bisschen geruckelt.

Frage; kann mann die Vergaser auseinander nehmen (reinigen + Dichtsatz austauschen) ohne dass man die "Abstimmung" des Vergasers ändern?

Mein Plan sieht aus wie folgendes:
Zündkerzen-Zündkabel und Zündspule austauschen.

Falls Problem noch da ist:
Vergaser reinigen, neue Dichtsatz einbauen

Falls Problem noch da ist:
Victor Günther....

OK?

Gruß
Filip

von: Fimax

Gast (nicht überprüft)
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Hallo Andy,

verfasse weiter gerne allgemeinverbindliche Abhandlungen für Vergaserabstimmungen, meinen Segen hast du.

Ich verlasse mich auf die Originalunterlagen von Fiat und Weber für die IDF und empfehle weiter ein Gespräch mit Herrn Mock, der Vergaserpabst der Fa. VGS.

Die Weber IDF laufen bis 2500 u/min ausschließlich mit der Standgasdüse, hierfür sind noch die Umluftregulierschrauben und natürlich die Gemischregulierschrauben sowie die Klappenstellung verantwortlich.
Die Abstimmung erfolgt ausschließlich im Standgas.;)
Die Mischrohre, Hauptdüsen und Luftkorrekturdüsen greifen in diesem Bereich gar nicht ein.:cool:
Ein ruckeln im Übergangsbereich (was hier gar nicht das Problem ist) beim gasgeben deutet eher auf ein Problem der Beschleunigerpumpen hin, diese sollen den Übergangsbereich sanfter machen, aber das weißt Du ja sicher alles selbst g*.

Schön das Deine Weber laufen, inzwischen ist mein Problem auch gelöst, ich versichere dir, auf eine so schräge Nummer muss man erstmal kommen, die Lösung hatte hier im Board ja auch niemand, erst eine höfliche Nachfrage bei VGS brachte die Lösung, da dieses Problem dort schon einmal aufgetreten ist.

Im übrigen bin ich aber auch der Meinung die 44 IDF sind im Originalzustand zu üppig dimensioniert.
Und wenn man nicht sicher ist, in welchem Zustand sich die Vergaser befinden, dann wäre zerlegen, reinigen, Repsatz und neu abstimmen sicher die eleganteste Lösung.
Das wars in diesem Thread für mich bis danne, Kieler Woche fängt an:D .

Gruß aus Kiel

von: jürgen_kiel

Bild des Benutzers Holger
Holger
Last seen: vor 2 Stunden 16 Minuten
Beigetreten: 04.09.2012 - 19:45
AW: Ruckeln bei <2500rpm

hallo jürgen

wäre ja sehr nett wenn du uns an der lösung deines problems teilhaben könntest

wenn noch keiner aus den board drauf gekommen ist

das hilft vielleicht ja dem nächsten der probleme mit den idf`s hat

gruß
holger
spider-krefeld

Holger Grießbach
KREFELD / NRW
Regionalleiter Region 4
Fiat 124 Spider Club e.V.
Feuer In Allen Töppen
68.Stammtisch NRW am 04.11.2018 ab 11.00Uhr
im Cafe del Sol in Krefeld

 

 

Gast (nicht überprüft)
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Gerne Holger,

mein problem war ja, das über die Röhrchen der Beschleunigerpumpen schon im Standgas Benzin auf die Drosselklappen tropfte/spritzte und damit eine Abstimmung über die Gemischregulierschrauben nicht möglich war:mad:

Ursache ist winziges Spiel im 0,1-0,3 mm zwischen der Rolle des Beschl.pumpenhebels und dem Exenter auf der Drosselklappenwelle. Das kann mehrere Ursachen haben, leichtes Drosselklappenspiel (so das noch nichts neu muss), abgenutzte Rolle, abgenutzter Exenter.

Dieses winzige Spiel führt dazu das Pumpenhebel und Vergaser unterschiedlich vibrieren, die Vibrationen übertragen sich auf den Pumpenhebel, das reicht nicht aus um Benzin über das Röhrchen auf die Drosselklappen zu spritzen, aber diese winzigesten, ich habe es mit dem Auge nicht gesehen, Bewegungen auf den Pumpenhebel lassen langsam aber stetig den Benzinstand im Röhrchen ansteigen und nach einiger Zeit, wenn das Röhrchen voll ist fängt es an zu kleckern.

VGS und jetzt auch ich haben folgende Abhilfe geschaffen:

Ein dünnes VA Blech, 0,7 mm, 10 mm breit diagonal über den Pumpendeckel (gebogen), Befestigung an den 4 mm Schrauben des Pumpendeckeln, in die Mitte eine 4 mm Pressmutter eingesetzt mit einer gekonterten 4 mm Schraube.
Mit dieser Schraube kann der am Deckel leicht vorstehende Pumpenhebel im 10 tel mm Bereich vorgespannt werden, dadurch wird das Spiel Exenter/Pumpenrolle leicht erhöht, die Rolle also vom Exenter weggebracht und die Vibrationen nicht mehr übertragen. Im Fahrbetrieb überhaupt nicht zu merken.
Soll ein verbreitetes Problem der IDF Vergaser mit alter Pumpenbetätigung über Rolle und Exenter sein.

Ich muss zugeben, da wäre ich noch lange nicht drauf gekommen, aber meine nächste Aktion wäre das entfernen der Pumpenhebel gewesen, um zu sehen ob das Problem dann noch besteht.

Und noch was, Kieler Woche und es schüttet, grummel:mad:

von: jürgen_kiel

Michael O.
Last seen: vor 2 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 08.05.2017 - 16:57
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Hallo Jürgen,

das hört sich mal interessant und logisch an! Da muß man erstmal drauf kommen! Respekt!

Deiner Beschreibung nach kann ich mir in etwa vorstellen was Du da gebastelt hast. Hättest Du vielleicht noch ein Photo?

Gruß,
Michael

Gast (nicht überprüft)
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Hier die Bilder, ich hoffe es ist zu erkennen, die erlaubten 145kb lassen keine wirklich guten Bilder zu.

Gruß

Jürgen

von: jürgen_kiel

Michael O.
Last seen: vor 2 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 08.05.2017 - 16:57
AW: Ruckeln bei <2500rpm

Hallo Jürgen,

vielen Dank! So hab ich`s mir vorgestellt.

Das Prinzip ist mir klar, allerdings gefällt mir die Lösung aus ästhetischen Gesichtspunktne nicht besonders. Ich werde mal versuchen an der Lagerung des Hebels oder am Hebel selbst eine Feder anzubringen, um diese Vorspannung zu erreichen.
Vieleicht genügt es auch ein Gummi über den Hebel zu spannen.

Gruß
Michael

Bild des Benutzers 124Rolf
124Rolf
Last seen: vor 4 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 05.09.2012 - 06:38
AW: Ruckeln bei <2500rpm

hallo

die fehler-möglichkeiten sind schon sehr vielfältig.
aber 550€ ist doch einwenig übertrieben.habe vor ein paar wochen ca 300€ bei VGS bezahlt incl leistungsprüfstand.
viel erfolg

Gruß aus KÖLLE :)

Björn
Last seen: vor 4 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 02.06.2018 - 21:34
@ Jürgen_kiel

Moin aus Hamburg!

Habe mit größtem Interesse die Diskussion durchgearbeitet, da sich bei mir ähnliche Probleme zeigen

Fahre ebenfalls einen 124 CC 1,8 (Bj. 73), allerdings mit 40er IDF. Ich würde die Symptome aber nicht als Ruckeln bezeichnen, sondern hielt es eher für den sog. Bonanza-Effekt: Insbesondere bei Schrittgeschwindigkeit kann man kaum sauber fahren, weil der Gute bockt wie beim Rodeo - als würde man regelmäßig kleine, kurze Gasstöße geben. Im Leerlauf fällt das nicht auf, da läuft er sehr sauber und rund. Auch sonst Gasannahme und Hochdrehen einwandfrei. Daher nun folgende Frage: Waren Deine Symptome ähnlich? Und: gibt es die Fotos von der Lösung mit der Vorspannung des Pumpenhebels noch irgendwo? Würde das Gespräch mit meinem Schrauber stark vereinfachen...

Vielen Dank und Grüße von der Elbe

Björn

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.